deutsch english ukraine czech polish

Reisslacke mit einzigartigem Design

Oberflächen mit Effekten

pdf Download
Extravaganter Effekt mit Reisslacken (300 dpi)

Hiddenhausen, den 18. März 2013 - Wer Effekte und auffällige Oberflächenstrukturen mit einer hohen Oberflächengüte sucht, wird die Lackvarianten von 3H-Lacke zur Herstellung von Reisslacken zu schätzen wissen. Auf der diesjährigen ZOW wurden Flächen gezeigt, die bei den Messebesuchern auf großes Interesse gestoßen sind. Je nach Anforderung sowie Auswahl des Finishs sind solche Oberflächen - auch als Blickfang - vielfältig einsetzbar.

Bei den Reisslack-Aufbauten erfolgt die Grundlackierung mittels eines 2K-PUR- Farblacks auf Basis von Acrylharzen. Im Anschluss wird ein spezieller Reisslack auf den Grundlack gespritzt. Die Auswahl der jeweiligen Schichtdicke bestimmt maßgeblich die Optik - je höher die Schichtdicke, desto gröber das Rissbild.

Bei den Reisslack-Aufbauten spielt die Beschaffenheit der jeweiligen Lacktypen, der Bindemittelanteil sowie die aufgebrachte Schichtdicke eine entscheidende Rolle. Hinsichtlich Rissbild und Farbton-Kombination gibt es zahlreiche Möglichkeiten. 3H hat es geschafft, über hervorragendes Know-how in der Kombination von Applikation und Lackmaterial die Aufbauten über Spritzautomaten zu realisieren.

Unterschiedliche Oberflächenfinishs sind im Anschluss je nach Anforderung denkbar. So zeichnen sind beispielsweise spezielle DD-Lackformulieren der Hiddenhausener oder 2K-Softtouch-Lacke durch ihre besondere Haptik aus. Auch diese Oberflächen weisen sehr hohe mechanische sowie gute chemische Beständigkeiten gemäß DIN 68861 Teil 1C auf. Der besondere Charakter beider Decklackvarianten ist der samtweiche, angenehme „Soft-Feeling-Effekt“, der wahlweise verstärkt oder weniger stark ausgeprägt formuliert werden kann.